EU Kreislauf-
wirtschaftspaket

EU Kreislaufwirtschaftspaket

Aktuell stammen erst 10 % unseres Rohstoffbedarfs aus dem Recycling. Um die Rohstoffwende und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, müssen wir in Zukunft verstärkt auf Kreislaufwirtschaft setzen. Recyclingrohstoffe müssen das neue Normal werden.

Das EU Kreislaufwirtschaftspaket setzt der Wirtschaft hohe Ziele: Heute müssen in der EU 22,5 % aller Kunststoffverpackungen recykliert werden. In Österreich werden bereits 25 % erreicht. 2025 sollen es 50 % sein. Dafür ist es notwendig, Rohstoffe möglichst effizient und lange im Kreislauf zu halten. Das gelingt nur, wenn schon am Beginn der Wertschöpfungskette darauf geachtet wird, dass die Materialien nach ihrer Nutzung bestmöglich gesammelt, sortiert und verwertet werden können. Um die künftigen Recyclingziele erreichen zu können, muss darüber hinaus die Nachfrage nach Sekundärkunststoffen und dazu der Einsatz von hochwertigen Rezyklaten massiv gesteigert werden. Daran arbeitet die ARA mit großer Anstrengung.

Ob Recycling, Reparatur und Wiederverwendung: Gemeinsam wird am großen Ziel von Ressourcenschonung und Klimaschutz gearbeitet. Das ist kein Entweder-oder, sondern muss eine gemeinsame Anstrengung von Herstellern, KonsumentInnen, Gemeinden und allen Akteuren in der Kreislaufwirtschaft sein.